Ihr Volkszorn Shop

X-Men 2 [Special Edition]
1,69 € *
zzgl. 3,99 € Versand

Als ein anonymer Terrorist, möglicherweise ein Mutant von extremer Potenz, ein Unheil auf das nächste häuft, wendet sich die Stimmung in der Gesellschaft wieder einmal gegen Freaks mit Superkräften. An der Spitze der Hass-Bewegung steht der ominöse Ex-General Stryker (Brian Cox), der einst mit Mutanten experimentierte und nun sein ganz persönliches innenpolitisches Süppchen auf dem lodernden Volkszorn kocht. Viel Arbeit für die Damen und Herren von der X-Men-Brigade, die für diese schwere Mission sogar die Rivalität mit einem alten Erzfeind vergessen. Darsteller: Patrick Stewart, Hugh Jackman, Sir Ian McKellen Regisseur: Bryan Singer

Anbieter: reBuy.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
25,50 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Die Piefke Saga
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auf satirische und tragikomische Weise wird das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern beleuchtet. Hauptcharaktere der Serie sind die Mitglieder der deutschen Familie Sattmann, die seit Jahren im fiktiven Ort Lahnenberg im Tiroler Zillertal ihren Urlaub verbringt. Die Geschichte beginnt mit realen Ausschnitten der Fernsehshow ´´Auf Los gehts los´´. Von Fuchsberger befragt, erklären österreichische Kandidaten, die Piefkes wären die eingebildeten Deutschen, die mit ihrer Mark um sich schmissen und glaubten, sie seien etwas Besseres. Die Entrüstung unter den deutschen Touristen ist groß, besonders bei der Berliner Unternehmerfamilie Sattmann. Die Tiroler unternehmen alles, um die drohende Stornowelle der deutschen Touristen (die es in der Realität ebenfalls gegeben hat) einzudämmen. Mit beißendem Sarkasmus werden sowohl Eigenheiten von bundesdeutschen Touristen, wie auch die Verhaltensweisen der Einheimischen entlarvt, wobei keine Partei sonderlich gut wegkommt. Die teilweise massive Gesellschaftskritik der Filmserie führte zu heftigen Diskussionen. Episoden: Disc 1: 01. Der Skandal / 02. Die Animation Disc 2: 03. Das Geschäft / 04. Die Erfüllung Teil 1: Der Skandal Karl-Friedrich Sattmann, erfolgreicher Unternehmer in Berlin, fährt seit Jahren mit seiner Familie, Großvater Heinrich und dessen Schäferhund in sein geliebtes Lahnenburg in Tirol. Glücklich dort gelandet, finden Sattmanns auf der Titelseite eines Wiener Magazins das Foto eines doofen deutschen Touristen mit der Schlagzeile: ´´Brauchen wir die Piefkes?´´ Karl-Friedrich fühlt sich an der Nase herumgeführt, schlimmer noch, im Innersten von den treulosen Tirolern verraten. Obwohl Bürgermeister und Hotelier Franz Wechselberger alle Mittel aufbietet, um Sattmanns Zorn zu bremsen, ist der zu allem entschlossen. Sattmann zieht sich mit der Familie auf den Rotter-Hof zurück und organisiert seinen Protestfeldzug gegen die Verunglimpfung der deutschen Gäste. Zwar gelingt es Bürgermeister Wechselberger, den Volkszorn gegen seinen Bruder, den Verfasser dieses Artikels, zu mobilisieren. Doch erst nach einer formellen Entschuldigung des aus Wien herbeigeeilten Handelsministers ist Karl-Friedrich Sattmann versöhnt. Teil 2: Die Animation Als die Familie Sattmann im folgenden Winter wieder Urlaub in Lahnenburg macht, scheint die Eintracht zwischen den Tirolern und den ´´Piefkes´´ wieder hergestellt. Selbst Großvater Heinrich preist das schöne Land und seine Bewohner. Tochter Sabines Beziehung zu Joe ist inzwischen viel mehr als ein flüchtiger Urlaubsflirt aus dem vergangenen Sommer, und Sohn Gunnar hat sein Herz an Anna, die Tochter des Rotterhof-Bauern, verloren. Als die Familie Sattmann im Sommer wiederkommt, erwartet Anna ein Kind von Gunnar. Der unerschütterliche Karl-Friedrich Sattmann wird auch diese Wendung meistern. Er selbst hat wichtigere Probleme: Er möchte sein Tirolertum auch körperlich unter Beweis stellen und kletternd eine schwierige Wand meistern. Aber noch wichtiger: Sattmann entschließt sich, in Lahnenburg zu investieren, um den Tirolern dringend verlangte Arbeitsplätze zu verschaffen. Teil 3: Das Geschäft Karl-Friedrich Sattmann sieht sich als Wohltäter Lahnenburgs bei der Eröffnung seiner Schneekanonen-Fabrik gefeiert. Joe tritt als Schwiegersohn in den Betrieb ein. Die Großeltern Sattmann haben die Fürsorge für das Kind von Anna und Gunnar übernommen. Die ´´Ehe´´ zwischen den Sattmanns und Tirol ist gestiftet. Karl-Friedrich entschließt sich, ein Haus zu bauen, um in Lahnenburg endgültig heimisch zu werden. Bürgermeister Wechselberger verhilft ihm zu seinem Glück. Aber Hans Wechselberger, der Verfasser des damaligen ´´Piefke´´-Artikels und inzwischen beim Umweltamt, macht Sattmann das Leben in Lahnenburg mächtig sauer. Als unter den Lahnenburgern auch noch der Unmut darüber wächst, dass Bürgermeister Wechselberger dem ´´Piefke´´ die Jagd verpachtet hat, erkennt Wechselberger die Not der Stunde: Er wechselt die Fronten. Sattmann reagiert und ist entschlossen, Lahnenburg endgültig zu verlassen. Das aber wäre für den Ort, der dem Berliner ´´Piefke´´ so viel zu verdanken hat, ein Verhängnis. Teil 4: Die Erfüllung Nach Jahren kehren die Sattmanns für einen Urlaub nach Tirol zurück und nehmen dafür sogar tagelangen Stau in Kauf. Bei der Ankunft ist die Familie erstaunt, denn ganz Tirol scheint zu den alten Traditionen zurückgekehrt zu sein. Die Dörfer sehen aus wie vor hundert Jahren und die Bewohner tragen täglich ihre Trachten. Im Laufe ihres

Anbieter: buecher.de
Stand: 18.04.2019
Zum Angebot
Quercher und der Volkszorn - Martin Calsow
2,09 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
21,10 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
15,50 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Quercher und der Volkszorn: Querchers zweiter F...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Bei einem Ausflug werden vier Kinder entführt, ihre Erzieherin brutal getötet. Bald ist mit Toni Knöchel nach einer beispiellosen Hetzjagd ein Verdächtiger gefasst, doch es bleiben Zweifel an seiner Schuld. Als Knöchel plötzlich ins Koma fällt und der Verdacht von Polizeifolter aufkommt, wird die leitende Kriminalbeamtin Julia Dahmer suspendiert. Max Quercher vom LKA sträubt sich, den Fall seiner Exfreundin zu übernehmen, obwohl auch ihn das Geschehen in seinem Heimattal nicht kalt lässt. Die Kinder bleiben wie vom Erdboden verschluckt. Aufgrund unterschiedlicher Indizien keimt in Quercher der Verdacht, dass irgendjemand Rache nimmt wie einst der Rattenfänger von Hameln. Aber niemand schenkt dieser ´´spinnerten´´ Idee Gehör. Quercher sieht nur einen Weg, die Kinder zu retten - und der führt weit an den offiziellen Ermittlungen vorbei... 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Wolfgang Wagner. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/adko/002070/bk_adko_002070_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 29.03.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
26,50 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
27,15 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Quercher und der Volkszorn als eBook Download v...
11,99 €
Angebot
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(11,99 € / in stock)

Quercher und der Volkszorn:Querchers zweiter Fall Martin Calsow

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
25,70 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot
Hagen Rether - Liebe
24,00 € *
zzgl. 4,95 € Versand

Foto: Klaus Reinelt Die Welt wird täglich ungerechter, das Geflecht aus politischen und wirtschaftli­chen Abhängigkeiten immer dichter: Vor diesem Hintergrund lässt Hagen Rether Strippenzieher, Strohmänner und Sündenböcke aufziehen. Den so genannten gesellschaftlichen Konsens stellt er vom Kopf auf die Füße und die System­fragen gleich im Paket: Von der Religions?freiheit? über das Wirtschaftswachstum bis zur staatlichen ?Lizenz zum Töten? kommt alles auf den Tisch. Doch die Verantwortung tragen nicht ?die Mächtigen? allein ? wir, ihre mehr oder weniger willigen Kollaborateure, müssen uns wohl am eigenen Schopf aus unserer Komfortzone ziehen, um nicht in den Abgrund zu stürzen, den wir gemeinsam geschaufelt haben. Der wahrhaft unbequeme Kabarettist entlarvt so manchen Volkszorn samt seiner auf ?Die da oben? zielenden Empörungsrhetorik als Untertanentum ? den Unwillen, unsere eigenen, fatalen Gewohnheiten zu überwinden. Kabarett verändert nichts? Rethers ebenso komisches wie schmerzhaftes, bis zu dreieinhalbstündiges Programm infiziert das Publikum mit gleich zwei gefährlichen Viren: der Unzufrieden­heit mit einfachen Erklärungen und der Erkenntnis, dass wir alle die Kraft zur Veränderung haben. LIEBE, so der seit Jahren konstante Titel des ständig mutierenden Programms, kommt darin nicht vor, zumindest nicht in Form von Herzen, die zueinander finden ? und romantisch kommt allenfalls einmal die Musik des vielseitigen Pianisten daher. Was aber in seinem fulminanten Plädoyer für das Mitgefühl sichtbar wird, ist die Menschenliebe eines Kabarettisten, der an Aufklärung und an die Möglichkeit zur Umkehr noch am Abgrund glaubt.

Anbieter: konzertkasse.de
Stand: 17.04.2019
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht