Ihr Volkszorn Shop

Skandalexperten, Expertenskandale
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Das Wort der Wissenschaft hat in der Öffentlichkeit Gewicht. Umso attraktiver ist es für demokratisch gewählte Politiker, sich bei ihren Entscheidungen auf Experten zu berufen. Experten erhalten dadurch eine privilegierte Position in der Gesellschaft, und es mehren sich Stimmen, die vor dem Umkippen der Demokratie in eine ´´Expertokratie´´ warnen. Die Auswirkungen für die Wissenschaft finden dabei kaum Beachtung. Ihre Vertreter eignen sich als Skandalfiguren, an denen sich der Volkszorn abreagieren und die Politik schadlos halten kann - eine Entwicklung, die für die ganze Wissenschaft, gerade in antielitären Zeiten, zur Gefahr zu werden droht. In seiner großen Untersuchung rekonstruiert Caspar Hirschi die Geburt des Experten im Frankreich Ludwigs XIV. und veranschaulicht an faszinierenden ´´Expertenskandalen´´ aus Geschichte und Gegenwart, welche Risiken eine an politischen Interessen ausgerichtete Wissenschaft eingeht. Eine brisante Analyse mit wissenschaftspolitischer Sprengkraft und ein wichtiger Baustein für die Selbstkritik einer Wissenschaft, deren Vertreter den Platz am Tisch der Entscheider der Rolle des öffentlichen Kritikers immer häufiger vorziehen.

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 4, 2018
Zum Angebot
Gedenke mein
€ 11.00 *
ggf. zzgl. Versand

Cold Cases - Verbrechen schlafen nicht Gina Angelucci, die Partnerin des Münchner Kommissars Dühnfort, arbeitet in der Abteilung für Cold Cases in München: Sie löst Mordfälle, die seit Jahren nicht geklärt werden konnten. Auf die Bitte einer Mutter nimmt sie die Ermittlungen zu einem tragischen Fall wieder auf. Vor zehn Jahren verschwand die kleine Marie. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Der Vater von Marie hat Selbstmord begangen. Hat er seiner Tochter etwas angetan? Gina ahnt, dass ihre Kollegen damals die falschen Fragen stellten. Warum sollte der Vater das Mädchen töten? Oder ist Marie noch am Leben? Gina folgt einer Spur, die zu unendlichem Leid führt ... Text Review: Inge Löhnig zeichnet realitätsnah, wie schnell sich der Volkszorn gegen einen möglichen Täter auf- und entladen kann., krimi-couch.de, Sabine Bongenberg, 15.07.2016 Titel Zusatz: Kriminalroman Autor(en): Löhnig, Inge Kurzbeschreibung: Inge Löhnig dreht unerbittlich an der Spannungsschraube. Fabelhaft! Nele Neuhaus Erscheinungsdatum: 12.01.2016 Abmessungen: (H) 0,19 (B) 0.12 (T) 0.02 Gewicht in Gramm: 285 gr Seitenzahl: 400 Herausgeber: List TB. Sprache: Deutsch Reihe: List Taschenbücher Reihe Band Nr.: Nr.61228

Anbieter: Lidl Online-Shop
Stand: Nov 17, 2018
Zum Angebot
´´Kristallnacht´´
€ 12.95 *
ggf. zzgl. Versand

´Kristallnacht´: In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 brannten in Berlin zwei Dutzend Synagogen aus. Angeblich ´spontaner Volkszorn´, in Wirklichkeit jedoch Befehle von Hitler, Goebbels und Heydrich führten zum schlimmsten Pogrom der mitteleuropäischen Geschichte. Besonders wüteten die SA- und HJ-Horden in der Reichshauptstadt, wo sehr viele der deutschen Juden lebten. Was geschah genau während des Pogroms? Wie entwickelte sich die Judenverfolgung durch die Nazis vor und nach 1933? Was waren die Folgen des Pogroms und wie vollzogen sich die Deportationen aus der Reichshauptstadt? Neuausgabe

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 11, 2018
Zum Angebot
Die Piefke Saga
€ 14.99 *
ggf. zzgl. Versand

Auf satirische und tragikomische Weise wird das Verhältnis zwischen Deutschen und Österreichern beleuchtet. Hauptcharaktere der Serie sind die Mitglieder der deutschen Familie Sattmann, die seit Jahren im fiktiven Ort Lahnenberg im Tiroler Zillertal ihren Urlaub verbringt. Die Geschichte beginnt mit realen Ausschnitten der Fernsehshow ´´Auf Los gehts los´´. Von Fuchsberger befragt, erklären österreichische Kandidaten, die Piefkes wären die eingebildeten Deutschen, die mit ihrer Mark um sich schmissen und glaubten, sie seien etwas Besseres. Die Entrüstung unter den deutschen Touristen ist groß, besonders bei der Berliner Unternehmerfamilie Sattmann. Die Tiroler unternehmen alles, um die drohende Stornowelle der deutschen Touristen (die es in der Realität ebenfalls gegeben hat) einzudämmen. Mit beißendem Sarkasmus werden sowohl Eigenheiten von bundesdeutschen Touristen, wie auch die Verhaltensweisen der Einheimischen entlarvt, wobei keine Partei sonderlich gut wegkommt. Die teilweise massive Gesellschaftskritik der Filmserie führte zu heftigen Diskussionen. Episoden: Disc 1: 01. Der Skandal / 02. Die Animation Disc 2: 03. Das Geschäft / 04. Die Erfüllung Teil 1: Der Skandal Karl-Friedrich Sattmann, erfolgreicher Unternehmer in Berlin, fährt seit Jahren mit seiner Familie, Großvater Heinrich und dessen Schäferhund in sein geliebtes Lahnenburg in Tirol. Glücklich dort gelandet, finden Sattmanns auf der Titelseite eines Wiener Magazins das Foto eines doofen deutschen Touristen mit der Schlagzeile: ´´Brauchen wir die Piefkes?´´ Karl-Friedrich fühlt sich an der Nase herumgeführt, schlimmer noch, im Innersten von den treulosen Tirolern verraten. Obwohl Bürgermeister und Hotelier Franz Wechselberger alle Mittel aufbietet, um Sattmanns Zorn zu bremsen, ist der zu allem entschlossen. Sattmann zieht sich mit der Familie auf den Rotter-Hof zurück und organisiert seinen Protestfeldzug gegen die Verunglimpfung der deutschen Gäste. Zwar gelingt es Bürgermeister Wechselberger, den Volkszorn gegen seinen Bruder, den Verfasser dieses Artikels, zu mobilisieren. Doch erst nach einer formellen Entschuldigung des aus Wien herbeigeeilten Handelsministers ist Karl-Friedrich Sattmann versöhnt. Teil 2: Die Animation Als die Familie Sattmann im folgenden Winter wieder Urlaub in Lahnenburg macht, scheint die Eintracht zwischen den Tirolern und den ´´Piefkes´´ wieder hergestellt. Selbst Großvater Heinrich preist das schöne Land und seine Bewohner. Tochter Sabines Beziehung zu Joe ist inzwischen viel mehr als ein flüchtiger Urlaubsflirt aus dem vergangenen Sommer, und Sohn Gunnar hat sein Herz an Anna, die Tochter des Rotterhof-Bauern, verloren. Als die Familie Sattmann im Sommer wiederkommt, erwartet Anna ein Kind von Gunnar. Der unerschütterliche Karl-Friedrich Sattmann wird auch diese Wendung meistern. Er selbst hat wichtigere Probleme: Er möchte sein Tirolertum auch körperlich unter Beweis stellen und kletternd eine schwierige Wand meistern. Aber noch wichtiger: Sattmann entschließt sich, in Lahnenburg zu investieren, um den Tirolern dringend verlangte Arbeitsplätze zu verschaffen. Teil 3: Das Geschäft Karl-Friedrich Sattmann sieht sich als Wohltäter Lahnenburgs bei der Eröffnung seiner Schneekanonen-Fabrik gefeiert. Joe tritt als Schwiegersohn in den Betrieb ein. Die Großeltern Sattmann haben die Fürsorge für das Kind von Anna und Gunnar übernommen. Die ´´Ehe´´ zwischen den Sattmanns und Tirol ist gestiftet. Karl-Friedrich entschließt sich, ein Haus zu bauen, um in Lahnenburg endgültig heimisch zu werden. Bürgermeister Wechselberger verhilft ihm zu seinem Glück. Aber Hans Wechselberger, der Verfasser des damaligen ´´Piefke´´-Artikels und inzwischen beim Umweltamt, macht Sattmann das Leben in Lahnenburg mächtig sauer. Als unter den Lahnenburgern auch noch der Unmut darüber wächst, dass Bürgermeister Wechselberger dem ´´Piefke´´ die Jagd verpachtet hat, erkennt Wechselberger die Not der Stunde: Er wechselt die Fronten. Sattmann reagiert und ist entschlossen, Lahnenburg endgültig zu verlassen. Das aber wäre für den Ort, der dem Berliner ´´Piefke´´ so viel zu verdanken hat, ein Verhängnis. Teil 4: Die Erfüllung Nach Jahren kehren die Sattmanns für einen Urlaub nach Tirol zurück und nehmen dafür sogar tagelangen Stau in Kauf. Bei der Ankunft ist die Familie erstaunt, denn ganz Tirol scheint zu den alten Traditionen zurückgekehrt zu sein. Die Dörfer sehen aus wie vor hundert Jahren und die Bewohner tragen täglich ihre Trachten. Im Laufe ihres

Anbieter: buecher.de
Stand: Nov 16, 2018
Zum Angebot
Quercher und der Volkszorn / Quercher Bd.2 (Män...
€ 5.99 *
ggf. zzgl. Versand

Schon am ersten Arbeitstag des wieder genesenen LKA-Beamten Max Quercher zieht das Grauen ins Tegernseer Tal: Vier Kinder werden bei einem Ausflug entführt, die Erzieherin brutal getötet. Zu den Entführten gehört auch der Sohn des berühmten Verlegers Felix Welde eine Geschichte mit politischem Sprengstoff und immensem Nachhall in den Medien. Unter der Leitung von Querchers Exfreundin Julia Dahmer läuft eine gigantische Suchaktion an. Mit Erfolg, denn bald kann der aufgeregten Öffentlichkeit der vermeintliche Täter präsentiert werden. Aber der wahre Entführer beginnt ein sadistisches Spiel: Er lässt zwei der Kinder frei das eine ist durch permanente Sedierung taub geworden, das andere fast erblindet. Quercher vermutet deshalb, dass ein aufstrebender Rechtspopulist die Hamelner Rattenfänger-Sage für seine Zwecke Realität hat werden lassen, doch keiner seiner Kollegen schenkt dieser spinnerten Idee Gehör. Quercher wird schnell klar, dass es nur einen Weg gibt, die beiden anderen Kinder zu retten: Er muss inoffiziell selbst ermitteln. Doch dazu benötigt er die Hilfe seiner Exfreundin und die ist alles andere als gut auf ihn zu sprechen

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Quercher und der Volkszorn - Martin Calsow
€ 4.39 *
zzgl. € 3.99 Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: Nov 17, 2018
Zum Angebot
Joannes Baptista Sproll
€ 19.90 *
ggf. zzgl. Versand

Er war der einzige deutsche Bischof, der im Dritten Reich verfolgt und schließlich des Landes verwiesen wurde. Seine freimütigen Predigten auf Bischofs- und Jugendtagen brachten jeweils Tausende auf die Straße, bei den nationalsozialistischen Machthabern waren seine klaren Worte gefürchtet. Als Sproll 1938 der Volksabstimmung über den Anschluss Österreichs demonstrativ fernblieb, begann eine Serie gewalttätiger Demonstrationen gegen den ´´Volksverräter´´. Der Volkszorn musste inszeniert werden. Die Eskalationen fanden im erzwungenen Abtransport Sprolls ein vorläufiges Ende. Erst 1945 konnte der Bischof aus seinem Exil zurückkehren.

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot
Friendly fire
€ 19.80 *
ggf. zzgl. Versand

Klaus Theweleit, Friendly Fire. Freundliches Befeuern, Friendly fire, unter diesem mehrdeutigen Titel versammelt Klaus Theweleit Texte, Auftragsarbeiten, die in den letzten sechs, sieben Jahren aus ganz verschiedenen Anlässen entstanden sind. ´´Friendly fire´´- das könnte, so Theweleit, eine Definition des Schreibens sein, sofern es auf ein freundliches Befeuern durch Worte hinweise. Andererseits besagt der Ausdruck in militärischem Zusammenhang: Man wird umgelegt von den eigenen Leuten, scheinbar wie aus Versehen. Um mehr oder weniger freundliches Feuer geht es also: Etwa um die Funken in der Musik Bob Dylans und um die Reaktionen auf diese Musik. Oder es geht um die Schwelbrände, die allerorten im Bereich des Politischen, aber auch in den Beziehungen unter ´´Privatmenschen´´ wahrnehmbar sind. Der neue Band ist wieder eine Art Seitensprung aus seinem umfassenden Projekt, dem ´´Buch der Könige´´, und das Beiseitespringen ist ja ohnehin Theweleits Methode beim Schreiben. Er bleibt sich also selbst treu; behandelt auch hier seine Themenkomplexe in der für ihn typischen Weise. Er schreibt absolut unökonomisch - aber lieber möchte man sagen: Er schreibt verschwenderisch aus einer Fülle von Einzelbeobachtungen. Theweleit arbeitet wie üblich, also mal irritierend in seiner Sprunghaftigkeit, mal in eben dieser Sprunghaftigkeit erstaunenswert produktiv; er arbeitet erfreulich unorthodox, hellsichtig, und besessen. Er hat es ja auch - auch - mit so oder so Besessenen zu tun. Oder soll man es etwas schlichter eine ´´pervertierte Logik´´ nennen, wenn US-amerikanische Militärärzte die Kampfpiloten vor ihren Einsätzen mit Dosen von Amphetaminen vollpumpen, für die jedem LKW-Fahrer die Fahrerlaubnis entzogen würde? Oder soll man sagen, der Logik des Krieges folgend sind solche Verfahren nur extremer Ausdruck der Normalität? Eine andere Form der Besessenheit, sprich, der verzerrten, verengten Wahrnehmung von komplexer, verzweigter Wirklichkeit sieht Klaus Theweleit wirksam werden, wo es um die sogenannte ´´horizontale Kollaboration´´ geht. Er bezieht sich in diesem Zusammenhang auf Ebba Drolshagens Buch über ´´geschorene Frauen´´; dort schildert Drolshagen das Schicksal von Frauen in besetzten Ländern, die Wehrmachtssoldaten liebten. Wie kam es, dass, etwa in Frankreich, die vor den Alliierten flüchtenden Nazis aus dem Blickfeld gerieten und man stattdessen der ´´Volksjustiz´´ an den Frauen ihren Lauf ließ? Was ist das für eine nebulöse Aussage, einem ´´Volk´´ werde ´´moralischer Schaden´´ zugefügt? Und warum funktioniert ein so ganz unterschiedliches Wahrnehmen desselben Vorgangs: Eine Frau schläft mit einem Mann. Gehört der Mann zu den siegreichen Besetzern und sie zu den Besiegten, die ihre Kultur verlässt und sich ihm hingibt, - siehe Pocahontas - so entsteht der Mythos eines neuen ´´Bundes´´, so ist sie Heldin. Siegt der Besatzer dagegen nicht, wird er vertrieben, so ist sie diejenige, die ´´ihr Land´´ verrät, so macht sie sich der Kollaboration schuldig. Wem gehört die Frau? Die öffentliche Rede weiss Vieles über die Vorteile, die Frauen aus der Beziehung zu einem zunächst siegreichen Besetzer gewinnen konnten. Von ´´Liebe´´, diesem rätselhaften Zustand, der sich um kein Aussen schert, weiss sie nicht. Noch beunruhigender ist: Die offizielle Rede fragt zwar nach der ´´sexuellen Kollaboration´´, nicht aber nach der politischen Kollaboration, z.b. der der Vichy-Frauen aus der bürgerlichen Führungsschicht Frankreichs. Wieder anders ´´besessen´´ als die Vollstrecker eines ´´heiligen Volkszorns´´ ist der unheilige Maler Balla W. Hallmann, der 1968 eine Drogenpsychose von einem Aufenthalt im San Fransisco zurück nach Deutschland mitbrachte. Seine Hitlerbilder, die in den Jahren um 1990 entstanden, sind eine wütende Mischung aus Religiösem, Militärischen, Pornographie, Politik, Mythologie und Comic. Theweleit sagt, Hallmann ´´demaskiert´´ Hitler nicht, vielmehr maskiert er ihn mit notwendigen Details. Zu Hitler gehört daher mindestens Bambi, das Unschulds-Reh, sprich, die alten und neuen harmlosen Deutschen, die bis heute ganz mit sich im Reinen sind in ihrer, so Theweleit, ´´aggressiven Wirklichkeitsverkleisterung´´. In diesem Zusammenhang kritisiert er sehr einleuchtend den Film ´´der Untergang´´, in dem einmal mehr die fundamentale Übereinstimmung von Hitler mit den Deutschen unkenntlich gemacht werde: Hier der rasende Dämon, da die Bevölkerung, die ´´Vernunft bewahrt´´. Das Unkenntlichmachen des Konsenses zwischen Hitler und der

Anbieter: buecher.de
Stand: Oct 26, 2018
Zum Angebot

Stöbern Sie durch unser Sortiment


Alle Angebote

Eine Auswahl unserer Shops

Häufig gesucht